Shark 24

Hinterhoeller HR 25

George Hinterhoeller hat die Shark 24 Ende der 1950er Jahre für sich und seine Familie als kleinen Kreuzer und Regattaboot gebaut. Der schlanke Rumpf, die Segeleigenschaften und die Schnelligkeit des „Jahrhundertrisses“ begeistern bis heute.
Das Raumangebot in der funktionellen Kajüte ist jedoch nur für eine kleine Crew komfortabel. Und so erging es wohl auch George Hinterhoeller selbst.

1968 konstruiert er die HR 25, die unter dem Label von C & C Yachts, mit der Hinterhoeller Limited damals fusioniert hat, vertrieben wurde.
„Seit George die Shark designed hat, ist die Flotte auf über 900 Exemplare angewachsen. Seine Familie ist auch gewachsen. So hat George mit seiner Familie ein Boot für die ganze Familie designed. Für alle fünf.“
So wird die HR 25 1968 beworben. 

Nur einen Fuß länger und eineinhalb Fuß breiter, ist das Raumangebot wesentlich attraktiver als bei der Shark 24. Dennoch ähnelt die Yacht in Formgebung und Charakteristik sehr einer Shark – und wenn manchmal von der Existenz einer größeren Schwester der Shark gesprochen wird ist wohl die HR 25 gemeint.