Shark 24

Flotte Neusiedlersee

Konstruktionsplan Kielschwert Shark
Shark Worlds 1998 am Neusiedlersee

Zwischen dem Leithagebirge als letztem Ausläufer der Alpen und der Pannonische Tiefebene gelegen ist der Neusiedlersee nicht nur Österreichs größter See sondern auch sein eigenwilligster. Vielleicht mögen ihn die Sharkies deshalb so gerne. 
Geprägt ist der langgezogene Steppensee vom milden Klima, dem breiten Schilfgürtel und der geringen Wassertiefe. Dazu kommt in dem weitgehend naturbelassenen See eine einzigartige Fauna und Flora – der Südliche Teil des Sees und die Steppenlandschaft bilden den Nationalpark. Und neben den zahlreichen Weingärten und der burgenländischen Gastfreundschaft hat der Neusiedlersee für Segler noch einen unüberbietbaren Vorteil. Er ist das windreichste Revier Österreichs, Flaute herrscht nur selten.

Die vorherrschende Windrichtung ist Nord-West, wobei in den Sommermonaten auch Winde aus Süd-Ost und Süd-West häufig vorkommen. Vor Stürmen sollte man sich in Acht nehmen, da diese eine sehr kurze und ruppige Welle produzieren und bis zu Windstärke 10 und mehr auffrischen können. Rund um den See sind Sturmwarneinrichtungen vorhanden, die durch gelbes Blinken einen Sturm oder Starkwind ankündigen. (40 mal/min – Starkwindwarnung und 90 mal/min Sturmwarnung)

Dafür kämpfen wir im maximal 1,8 Meter tiefen See mit dem Wasserstand, der uns in heißen und regenarmen Saisonen schon Kopfzerbrechen machen kann. Hier kann die Kielschwert-Shark ihre Stärken ausspielen – einige sharkies haben sogar beide Kiele auf Lager und rüsten je nach Wasserstand um.

1967 beginnt die Produktion der Shark 24 in der Schiffswerft Korneuburg, wo 1970 auch der erste Prototyp einer Kielschwert-Shark gebaut wird. 1971 werden die ersten drei Kielschwert-Sharks verkauft und die Flotte Neusiedlersee wird gegründet, einige Monate später folgt die Gründung der österreichischen Klassenvereinigung. Der Österreichische Segelverband (ÖSV) verlangt mindestens 50 Shark 24 für das Klassenregister. Viele standen noch in der Werft und hatten noch nie Wasser unter dem Kiel. 1973 erfolgt die Anerkennung als eigene Klasse und der Eintrag ins Klassenregister.

Seit ihrer Gründung ist die Flotte Neusiedlersee sehr aktiv und organisiert zahlreiche Veranstaltungen und Regatten – als Höhepunkt die Weltmeisterschaft 1998 im Yachtclub Breitenbrunn.

Flottenobmann am Neusiedlersee ist Martin Koth.

yachtclubs